Einkauf bei METRO?

    • Einkauf bei METRO?

      Kenne jemanden der eine Metro Karte besitzt. Wäre es denn für einen Prepper nicht lohnenswerter da einzukaufen? Kenne mich da nicht sonderlich aus aber da kann man größere Mengen holen und am Ende ist es auch etwas günstiger. Das es nur für Gewerbliche Zwecke genutzt werden soll ist mir bekannt ist alles nur eine Theroretische frage. :)

      Habt ihr Erfahrungen damit?


      Mit freundlichem Gruß
      Haraldt2017
    • lief lustiger weise die Tage ein Beitrag dazu bei Gallileo :D

      Also du bekommst da schon XXL Packungen die dann ggf. auch ein wenig günstiger sind.
      Aber nicht bei allen macht XXL Sinn. Bei Dingen die, wenn einmal geöffnet, sich immer noch halten ist das ok. (Putz und Hygiene Sachen)
      Aber zb eine 5 oder gar 10 Kg Dose Tomaten/ Ravioli oder so macht eher wenig Sinn - Außer man bevorratet gezielt für viele Personen.

      Fahr halt mal mit deinen Bekannten mit und schau was du findest was gebrauchen kannst.
    • Geh doch einfach mal mit dem Bekannten durch einen Metro und vergleich die Preise.
      An der Kasse zahlst du brutto wie jeder andere auch, die ausgepreisten Nettopreise haben nur Relevanz für die Steuererklärung der vorsteuerpflichtigen Gewerbetreibenden.
      Manche Produkte sind bei der Metro günstiger, andere sogar teurer, als im Einzelhandel und auch in der Metro gibt es immer wieder Angebote, die sich lohnen (so wie auch im Einzelhandel).
      Wirklich richtig günstig kaufen nur die Großabnehmer wie Rewe, Real und Co. ein.
      Als Einzelperson wirst du keinen großen Unterschied zum Einzelhandel feststellen.

      Einziger Vorteil ist, dass man in der Metro größere Gebinde und Packungen bekommt, wobei das als Single auch wieder ein Nachteil sein kann... Und man hat eine große Auswahl, auch an Profiprodukten für Gastronomie und andere Gewerbe, die man im Einzelhandel nicht hat.
    • Ja bei Galileo kam das daher auch die Idee :P Vorrat soll für 3 bis 5 Personen sein da wären 5 oder 10kg Ravioli und ähnliches nicht verkehrt. Mein bekannter hat leider sehr wenig Zeit das heisst für mich, wenn ich mit ihm da rein gehen sollte, muss ich direkt kaufen. Könnt ihr mir sagen, ob wirklich alles günstiger ist oder es bei aldi lidl etc einige sachen doch billiger sein könnten? Angebote können immer sein das meine ich aber nicht.

      Da er wenn wir da rein gehen kaum Zeit hat, habe ich nicht die Möglichkeit Produkte und Preise zu vergleichen. Wenn ich aber Standard Produkte wie Reis, Nudeln, Dosenfleisch und Dosengemüse auf Masse hole, sollte es doch billiger sein als wenn man kleinere dafür mehrere Dosen im Supermarkt holt oder habe ich ein Denkfehler? Bzw was würdet ihr euch holen wenn ihr Möglichkeit hättet was Nahrungsmittel und Hygiene angeht was auch viele Jahre hält?

      Mit freundlichem Gruß
      Haraldt2017
    • hab bei C+C und metro nur reiniungsmittel und frisch gefrierzeug gekauft...

      nudeln reis kartoffelbrei usw ist bei aldi billiger..

      auch ravioli usw ist kg Preis mäßig aldi billiger..

      sorry , rechtschreibung mein handy ist heute besonders böse..

      das mhd ist bei aldi auch meist besser
      weil die produkte schneller durchgesetzt werden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bonzo ()

    • @Haraldt2017 Einen ersten groben Preisvergleich kannst du über die Onlinepräsenz der Metro machen.
      metro.de/cat/de/products

      Die Preise bei der Metro sind wirklich durchwachsen, dass eine ist ultimativ günstig bei vergleichsweise guter Qualität, dass andere wiederum ist genauso teuer oder teurer als im Supermarkt um die Ecke.
      Auch Großpackungen müssen nicht automatisch günstig sein.
      Du wirst nicht umhin kommen, etwas Zeit aufzubringen, um Preise zu vergleichen, auch kg-Preise, wenn du wirklich günstig einkaufen möchtest.

      Wenn der besagt Bekannte keine Zeit hat, wäre eine Vollmacht eine Option.
      Zumindest bietet die Metro das an.
      Solltest dann aber schon "gewerblich" einkaufen und nicht nur einen Schokoriegel...
      Privateinkäufe sieht die Metro ja nicht so gern...
    • Grundsätzlich, Metro ist nicht billig.
      Dafür kann man bei den Angeboten oftmals Schnäppchen machen.
      Dafür bekommen die Karteninhaber 14-Tägig die Angebote per Post ins Haus.
      Den größten Vorteil sehe ich in den Produkten, die es so nicht im Einzelhandel gibt.
      Und übrigens ist es der Metro sowas von egal was man kauft, Hauptsache man lässt Geld dort, egal ob Gewerblich oder Privat.
    • Alive schrieb:

      Und übrigens ist es der Metro sowas von egal was man kauft, Hauptsache man lässt Geld dort, egal ob Gewerblich oder Privat.
      In den AGB steht jedoch durchaus was anderes.
      Ist zwar die vom Onlineshop, aber die Formulierung für offline sollte nicht unähnlich sein.

      Metro schrieb:

      Mit der Aufgabe einer Bestellung über den METRO Onlineshop erklärt der Kunde ausdrücklich, dass das Geschäft für seine gewerbliche oder seine selbständige berufliche Tätigkeit bestimmt ist.

      Privateinkäufe sind bei der Metro defacto nicht erlaubt, dass es in der Praxis nicht oder nur selten überprüft und möglicherweise zb durch Entzug der Metrokarte sanktioniert wird, liegt natürlich a) daran, dass Umsatz generiert wird und b) dass es schwierig ist, zwischen privatem Wocheneinkauf und gewerblichem Einkauf zu unterscheiden.
      Wer wills denn nachprüfen, ob man bspw. den Kaffee jetzt für sich privat oder für die Büroküche kauft...
    • Hallo ,
      das Problem in der Metro ist dass einige Produkte im Verhältnis zum normalen Handel extrem teuer sind, und man wirklich genau gucken muss und was man letztendlich für eine Ersparnis hat.

      Und das ist in ganz vielen Fällen nicht gerade viel da wie auch oben schon beschrieben auf den Einkauf noch die Mehrwertsteuer drauf kommt.

      Was meines Erachtens nach viel Sinn macht und was wir auch in der normalen Bevorratung haben sind die großen Gewürze aus der Metro z.b. 500 g Paprika bekommt man da für knapp 5 € so wie alle anderen Gewürze in dieser Größenordnung auch.

      Aber beispielsweise Konserven in größeren Mengen bzw größerem Gebinde finde ich nur dann sinnvoll wenn man für eine komplette Familie bevorratet.

      Metro hört sich immer so toll an, aber meines Erachtens nach ist es das nicht man muss dort schon enorm große Gebinde kaufen damit sich dies auch lohnt.

      Haushaltsüblichen Mengen sind wie ich oben schon geschrieben habe teurer wie im normalen Handel.

      LG KrankeSchwester
    • Ich habe eine Metro-Kundenkarte von der Firma und geh ab und zu auch selbst damit einkaufen. Aber sehr selten. Was sehr gut ist (hier in der Provinz) ist die Fischabteilung.

      Preislich lohnt es sich IMHO nicht. Vorteil bei METRO sind eben die Gastro Mengen. Ein Karton mit 40 tief gefrorenen Wienerschnitzel, etc. ist aber i.d.R. auch nur interessant wenn man solche Mengen benötigt.


      Ich habe bei meinem letzen Besuch mal geschaut was Konserven kosten. Die bekommt man bei den Discountern durchgehend günstiger. Und was soll ich mit einer 10kg Nudeln Packung? Aus meiner Sicht sind kleinere Portionen besser, wenn die 10kg Packung beschädigt ist muss ich mehr wegwerfen als wenn von meinen 10x 1kg Nudelpackungen zwei beschädigt sind.
    • @Haraldt2017 Gerade noch mal geguckt, ob es einen speziellen Preisvergleich gibt.
      Die Metro hat momentan Italienische Teigwaren, sprich Pasta, von Horeca im Angebot, der 5kg Beutel netto 4.99, brutto 5.34 €.
      5.34 durch 10 = ~53 cent/500gr, die handelsüblichen 500gr Packung Pasta von der Hausmarke im Einzelhandel liegt bei ca. 40 Cent.
      Du zahlst also jetzt schon im Angebot! 13 Cent pro Packung mehr. Auf 5 kg gerechnet sind das 1.30 € und dann kommt bei deiner Logik noch der zeitliche und materielle Mehraufwand, die 5 kg Packung in "handlichere" Portionen neu zu verpacken dazu.
      Nee, lohnt sich nicht. Vor allem, weil die Metro, anders als der Einzelhandel idR nicht "um die Ecke" liegt und Fahrtkosten auch noch zu Buche schlagen.
    • Bei METRO hole ich frischen Fisch und Fleisch die Auswahl ist einfach klasse. Bei uns in der Gegend gibt es keinen Fischhändler und beim BioMetzger bekommt man nicht alles (Tomahawk Steak & Co).
      Also Metro für besondere Anlässe. Wenn ich eh schon da bin, Hochprozentiges (ZimtTequila und EXOTEN die du eben nicht Überall bekommst).
      Haben und nicht brauchen ist besser als brauchen und nicht haben.
    • Einen Vorteil haben die Großmärkte für uns aber noch:
      Viele Konserven von Fertiggerichten die eigentlich für die Gastronomie gedacht sind(die kochen auch nicht alles selbst)und entsprechend gut schmecken.
      Oftmals auch in Portionsgrößen für eine Person. Preislich liegen die zwar deutlich über Discounter und Supermarkt, aber die Auswahl ist echt enorm im Vergleich.

      Wer mag, kann auch mal im Tiefkühlbereich schauen. Da gibt es auch ordentliche Großpackungen zum kleinen Preis welche man dann aufteilen kann.
      Ne 50er Packung Frikandeln wird bei uns nicht sehr alt :)
    • Viking793 schrieb:

      Alive schrieb:

      Und übrigens ist es der Metro sowas von egal was man kauft, Hauptsache man lässt Geld dort, egal ob Gewerblich oder Privat.
      In den AGB steht jedoch durchaus was anderes.Ist zwar die vom Onlineshop, aber die Formulierung für offline sollte nicht unähnlich sein.

      Metro schrieb:

      Mit der Aufgabe einer Bestellung über den METRO Onlineshop erklärt der Kunde ausdrücklich, dass das Geschäft für seine gewerbliche oder seine selbständige berufliche Tätigkeit bestimmt ist.
      Privateinkäufe sind bei der Metro defacto nicht erlaubt, dass es in der Praxis nicht oder nur selten überprüft und möglicherweise zb durch Entzug der Metrokarte sanktioniert wird, liegt natürlich a) daran, dass Umsatz generiert wird und b) dass es schwierig ist, zwischen privatem Wocheneinkauf und gewerblichem Einkauf zu unterscheiden.
      Wer wills denn nachprüfen, ob man bspw. den Kaffee jetzt für sich privat oder für die Büroküche kauft...
      Das die das in die AGB schreiben bedeutet nur indirekt das sie nicht an Privatkunden verkaufen wollen. Die Gesetzlichen Regelungen beim B2B Geschäft sind anders als beim B2C Geschäft. Bestes Beispiel ist die Auszeichnung der Ware mit Nettopreisen. Im Privatkundengeschäft nicht zulässig.