Klingenkauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klingenkauf

      Hallöchen Zusammen!

      Ich hätte da eine Anfrage bezüglich einer Klinge die ich, zwecks Austausch der Alten, in meinem EDC legen würde. Das alte Taschenmesser der Marke 0815 (Werbegeschenk) hat dort schon lange genug sein "Leben" gefristet.
      Ausgetauscht wird es zwar mit einem kleinen schweizer Taschenmesser aber auch ein Zweckmäßiges soll dort sein Zugang finden, damit ich mein Kampfmesser im INCH bzw. BOB lassen kann.
      Ich selber bevorzuge hier Messer deren Klingenlänge über die 10cm gehen, eine Klingenstärke von min. 4mm aufweisen, aus 58 HRC bestehen und klappbar sind. Die Verarbeitung soll schon hochwertig sein und nicht nur so aussehen, als könnte man sie gebrauchen, sondern auch ihr Versprechen halten.
      Da kommen nicht gerade sehr viele Modelle in frage. 2 habe ich mir mal ausgeschaut und wollte wissen, ob wer Ähnliche hat oder mir etwas zu diesen Modellen sagen kann. Bevorzugter Schliff ist Drop Point.

      1. Extrema Ratio Fulcrum II

      Schönes Messerchen, leider ist die Klinge etwas kurz dafür aber die Klingenstärke interessant. Kann man was mit anfangen.


      2.
      Extrema Ratio MF2

      Klingenlänge genau richtig und die Stärke ausreichent.

      Schnick Schnacks wie Gurtschneider oder Kompass/Feuerstahl werden nicht gebraucht. Genau so wenig eine Wellenschliff. Das Wichtigste ist immer noch die Verarbeitung.
      Diese Klingen sind das Gegenteil von "Günstig". Aber für gutes Material sollte man schon auch gutes Geld für hinlegen.

      Bin auf eure Antworten gespannt. :)
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • Hallo

      Ich weiss zwar nicht genau was du mit dem Messer anstellen willst aber ein Klappmesser egal welcher Preisklasse kann nie ein feststehendes Kampfmesser ersetzen. Technisch ist es einfach nie so stabil.

      Zum Extrema Ratio Fulcrum II. Die Klingenstärke ist absoluter overkill. Selbst 4mm reichen locker. Bevor die Klinge abbricht (zumindest wenn sie vernünftig gehärtet wurde) geht die Klappmechanik kaputt. Durch die dicke Klinge wird der Schneidwinkel auch recht groß. Wenn du also wirklich damit schneiden oder schnitzen willst dann wäre eine dünnere Klinge besser. Ich habe ein feststehendes Bushcraftmesser aus 6,2mm dickem Stahl. Das ist viel zu dick um damit feinere Sachen zu machen. Dafür ist es so gut wie unzerstörbar.

      Zum Extrema Ratio MF2. Die Klingenstärke von 4mm reicht hier locker und der Schliff sieht nach einer Art Flachschliff aus. Das Messer sollte also deutlich besser schneiden. Für mich wäre aber der Griff ein No Go. Durch den abstehenden Steg lässt es nur bestimmte Griffmöglichkeiten zu. Es schrängt also die Nutzung ein was mich stören würde. Ich kann z.b. nicht die Klinge nach unten halten mit einem Faustgriff oder das Messer wie eine Ziehklinge verwenden.

      Du scheinst ja bereit zu sein richtig gutes Geld in ein Messer zu investieren was die Sache eigentlich recht einfach macht. Wenn es unbedingt ein Klappmesser sein soll dann geh in einen passenden Laden und nimm jedes Messer in die Hand und probiere es aus. Wenn dir Verarbeitung, Griffdesign und Klingenform zusagt dann kaufe es. Wenn wir im Preisbereich von 300Euro und mehr reden dann dürfte da nur richtig gute Qualität zu bekommen sein. Dir muss nur klar sein wo die Grenzen eines Klappmessers liegen.

      Oder lass die ein Messer genau nach deinen Wünschen anfertigen. Die Firma Schmiedeglut baut z.b. individuelle Messer. Nur die Wartezeit dürfte dann schon mal länger dauern. Aber fragen kann man ja mal.
    • @Hurricane2033

      Ich weiss, das ein ordentliches Kampfmesser einfach nur Gold wert ist, aber es sollte auch was gut transportabeles sein, was man auch mal in die Hosentasche stecken kann. Es soll schneiden und ggf. auch etwas aufhebeln können. Darum auch die Klingenstärke. Über den Griff mit dem Clip brauchen wir nicht quatschen. Das der stört und das Messer nicht richtig packen lässt, das ist mir bewusst. Soweit ich weiss, lässt er sich wegklappen, bzw. ablegen/umbauen.
      Aber hier geht es sich nicht darum, mit diesem Messer ein Kampf zu bestehen, sondern nur als Rettungsmesser zu betrachten.
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.
    • Ich habe ein CRKT M16-04. Das entsprict zwar nicht genau dem was du suchst ist aber ein hervorragendes Messer.
      Hat mich 5 Jahre bei der BW begleitet und nie enttäuscht. Über die Jahre hat es einige kratzer gesammelt. Wurde mehrfach nachgeschliffen und das sieht man ihm an. Vom Stahl und der Mechanik her ist das Messer aber noch genau so gut wie damals als ich es gekauft hab und das Messer hat viel Misshandlung ertragen.


      amazon.de/dp/B000EX75WO?smid=A…0EX75WO&tag=geizhals10-21
      Professioneller Zombie Jäger. (Entsorgung kostet extra)

      Brandolinis Gesetz
      Die «Bullshit-Asymmetrie»: Einen Unsinn zu widerlegen kostet x-mal mehr Kraft, als ihn in die Welt zu setzen.
    • Nun, ich denke, am Ende wird es sicher wieder darauf hinaus laufen, das man dann doch zu einem guten Fachhandel gehen wird und die Klinge gleich vor Ort aussucht.
      Nur um mich gut zu verstehen. Mir kommt es hauptsächlich darauf an, das die Qualität stimmt und für meine Zwecke mehr als Genüge getan wird.
      Da man seine Wünsche nicht immer so sparachlich parat hat lässt es meist kein anderen Zug zu.
      Das Problem sind leider immer die entsprechenden Fachhändler, die meist nur Verkäufer sind, und nur ihre Ware an den Mann bringen wollen.
      Daher ist ein Austausch auf Infobasis immer zweckbringent/wichtig.

      @Blauer Ein kleines Victorinox ist hier schon fest verplant. Ich suche nur eine Klinge die auch noch 1 oder 2 "Funktionen" mit beinhaltet. Eine Klinge, die nicht gleich das Handtuch schmeisst wenn du mal die als Hebelwerkzeug missbrauchst. Oder einfach nur als Stich und Hiebwaffe einsetzt. Sie muss nicht mehr bieten, aber die Verarbeitung ist verdammt wichtig. Einfache Klingen hüpfen dir dann von der "Brust".
      Nunja, die fliegende Wollmichlsau werde ich sicher nicht finden. ;)
      Ärger nie das Hörnchenklein, denn er könnt geladen sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rolly ()

    • Wenn es auch nicht 100 % in deine Vorgaben passt, würde ich trotzdem noch ein Victorinox in den Ring werfen. Das Hunter Pro. Reines Messer ohne Schnickschnack, klappbar, Klingenlänge passt, Droppoint, lediglich die Klingenstärke haut nicht hin. Habe es selbst nicht (führe aber unzählige andere Vic), konnte es aber schon im jagdlichen Einsatz beim zerwirken eines 30 kg Keilers erleben. Hat sich dabei keine Blöße gegeben.

      victorinox.com/de/de/Produkte/…#accordion-prod-details-2