Wasser im Auto bei Kälte

    • Wasser im Auto bei Kälte

      Ich habe mir angewöhnt immer eine mindesten 1/3 gefüllte Kiste PET-Wasserflaschen im Kofferraum meines Autos zu haben. Einerseits aus Bequemlichkeit, damit ich nicht jeden Tag vor der Fahrt zur Arbeit in den Keller muß, andererseits aber auch mit einem gewissen Prepping gedanken. (Langer Stau, Defekte, EMP....).

      Das dumme an Wasser ist nur das es bei unter 0° friert und sich dabei ausdehnt. Bei Glasflaschen weiß ich das diese dadurch Platzen, passiert dies bei PET-Flaschen auch? Ab welcher nächtlichen Außentemperatur würdet ihr das für kritisch halten?
    • ich hab da mal ein Video gesehen da wurden PET Flaschen absichtlich eingefroren geplatzt ist keine dabei.
      Das war aber nur einmalig wie es aussieht wenn die Flaschen das öfter mitmachen weiß ich nicht.

      Ich hab auch 2 Liter Wasser im Auto für den Notfall das ist dieses Notwasser zu 100ml abgepackt für die normale fährt nehm ich immer welches mit das Notwassser ist ja wie der Name sagt für den Notfall falls mal wirklich was passiert
    • Moin,

      eine etwas kostenintensivere, dafür jedoch Kontrollfreie Variante sind die sogenannten NotWasser Rationen zur je 500ml.
      Diese kosten im Schnitt um die 3 Euro pro Beutel zu je 500ml und halten durchschnittlich 5 Jahre.

      Kleiner Nachteil neben dem Preis, ist das diese Wasserrationen einen etwas komischen Nachgeschmack haben.
      Die Beutel sind allerdings extrem belastbar und vertragen ein mehrmaliges einfrieren und auftauen ohne Probleme.
      Eine Extrembelastung halten die Beutel allemal aus - Wir haben es mit einem PKW auf dem Forentreffen getestet ! :D

      Vom Grundsatz her würde ich dir allerdings zu PET Flaschen raten, diese haben wir selbst im PKW und die Temperaturen spielten bis jetzt
      dabei noch keine Rolle.
      Allerdings sollte man hier regelmäßig kontrollieren, insbesondere im Sommer, da durch die Lagerung Kohlensäure flöten geht und das schmeckt dann
      ganz toll <X .

      In diesem SInne ........

      Südprepper
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Das geht auch viel günstiger.
      Ich habe im Auto immer 2-3 Tetrapack Wasser.Kennt jeder von der Milch, die sind nicht rund wie Flaschen und rollen daher nicht im Auto rum. Gibt's z.B. bei dm als Babywasser für knapp 50 Cent / L.
      Die kann man beruhigt im Wagen lassen, da Platzt nix wenn es friert.
      Ich wechsel die 1 mal im Jahr aus und nehm sie zum Kaffee kochen, habe sie Gott sei Dank noch nie als Notwasser gebraucht, aber für alle Fälle immer parat.
    • Ich hatte mir die Wasserflasche mit dem Vakumiergerät in einer Tüte eingeschweisst (mit Luftpolster zur Isolierung, nicht auf Vakuum gedrückt).
      Falls die Flasche platzten würde, ist da noch der Beutel drumm.
      Früher hatte ich nur ne Tüte drumm gemacht und Zewa( immer gut) zur Isolierung dazwischen.

      Mittlerweile lass ich das aber sein, weil die sowieso wohl fast nie platzen würden.
      Ich tausch die auch immer mal aus, sonst trinkt man das sowieso nicht, wenn das mal paar Jahre mitgefahren ist.
    • Jetzt nach mehreren Tagen durchgehend Minustemperaturen bis rund -10° ist mir eine Flasche eingefroren. Bin vorsichtig gewesen und habe extra nur wenig Flaschen im Kofferraum. Seit heute morgen dann nur noch zwei Stück. Davon war eine praktisch komplett durchgefrohren (Eis bis beginn der Verjüngung für den Verschluss, wenige mm Wasser darüber). Die zweite Flasche die nur 30 cm weiter im inneren des Kofferaumes stand zeigt bisher keine Eisbildung. Interessant wenn es mal darum geht sich oder Gegenstände vor Kälte zu schützen.

      Die eingefrorene Flasche lasse ich jetzt mal auftauen, mal schauen ob dann noch Kohlensäure drinn ist.

      Auf jeden fall müssen es für diese Breitengrade (NRW genauer OWL) schon ziemlich extreme Wetterlagen sein das Wasser gefriert.
    • Heute morgen war dann auch die andere Flasche gefroren, diese war komplett durchgefrohren, keinerlei Flüssiges Wasser mehr. Interessanterweise war der Eisstand niedriger als bei der ersten Flasche. Kohlensäure war übrigens noch nach auftauen noch drin. Demnächst werde ich als die Kiste Wasser nicht bei Kälteeinbruch aus dem Auto auslagern.