Kann die EZB pleite gehen?

  • Kann die EZB pleite gehen?

    Der Titel sagt eigentlich schon alles. Kann die EZB pleite gehen und was wären die Folgen? Das ganze ist dabei garnicht so abgwägig. Die EazB kauft im großen Stiele Aktion und Anleihen von Ländern und Firmen die normale Menschen nichtmal mit der Kneifzange anfassen würden. Ich meine Hier Zombiefirmen. Griechenland und Italien. Was wenn sich herausstellt das all das Geld weg ist. Zaubert die EZB dann einfach wieder neues hervor? Welche folgen hätte das? Hyperinflation? Zusammenbruch der Währungsunion?
  • Man sollte mit bedenken, dass Grundlage dieser Diskussionen in der Regel die Bilanzen sind. Hier verhält es sich bei der EZB meines Verständnisses nach wie bei anderen Großbanken. Eine Pleiteaktie ist gar kein Problem, weil diese in den Bilanzen weiter wertvoll geführt wird und erst bei Verkauf oder tatsächlicher Löschung der Aktie in der Bilanz als Verlust ausgewiesen wird. Somit kann dieser Zeitpunkt gut gesteuert werden und über viele Jahre verschoben werden. Die EZB gleicht diese Verluste mit neu erzeugtem Geld aus. Andere Banken schieben diese Verlustaktien in die BadBanks. Die Banken haben noch weitere Tricks um Gefahren von sich abzuleiten. Auch können positiv verlaufende Aktien hingegen bilanziell neu bewerten werden und somit ein positiver Gegenwert gebildet werden. Wie gesagt: alle Werte nur theoretisch auch dem Papier ohne realistischen Gegenwert! Diese Spirale kann sich theoretisch fast unendlich drehen - auch wenn es immer absurdere Zahlenspiele werden.
    Ich sehe unter normalen Umständen keine Gefahr (bzw. Ereignis) was der EZB gefährlich werden könnte. Zumal die EZB die Spielregeln diktiert und sich damit selbst an veränderte Bedingungen anpassen wird. Ein krankes Spiel!
    LG torstenxy

    > besser Vorsicht als Nachsicht <