werkzeug-grundausstattung für die wohnung - was brauche ich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilti oder die blaue Bosch-Linie sind Profi-Geräte, entworfen und gebaut damit man damit 10 Stunden am Tag, 5 Tage die Woche arbeiten kann. Deswegen kosten die auch mehr. Hobby-Handwerker brauchen das nicht. Ich habe ein Einfamilienhaus renoviert mit der "grünen" Bosch Linie und alle Werkzeuge haben überlebt.
    • wenn ich mich recht entsinne, hatte meine mutter auch immer eine grüne bosch-bohrmaschine und einen grünen bosch-akkuschrauber. ich glaub, die hat sie auch immernoch - sofern sie ihr nicht bei ihren abertausenden umzügen mal hopps gegangen sind. im sinne von verloren gegangen.

      meine mutter ist eh cool, was das betrifft. sie war mit uns 4 kindern meist alleine, alleinerziehend also, hat uns alle versorgt und auch das holz für den kachelofen gehackt, den sie immer haben wollte. das hätte auch mein älterer bruder irgendwann machen können, aber nöö... meine mum ist in der hinsicht mein vorbild. im garten hat sie auch immer gebuddelt. gartenarbeit liebt sie bis heute. wie doof, dass ich mich damals als jugendliche noch nicht dafür interessiert hab. ich hätte von ihr einiges lernen können. das muss/möchte ich jetzt alles aufholen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Prepperkind ()

    • Prepperkind schrieb:

      @bonzo: ich schätze aber mal, der eintritt für die messe wird nicht gratis sein... ;)
      TIP
      SCHAU dir das Ausstellerverzeichnis an....
      Nimm Kontakt mit der einen oder anderen firma auf.....

      Und lass dich einladen....
      Hab noch nie eintritt bei bauma oder logistika bezahlt...


      Gibt aber auch viele gratismessen fur Häuslebauer Häuleumbauer
      An denen ist viel geld zu verdienen....

      DU BIST kunde.....
    • also ein bischen gartenwerkzeug für die kräuter auf der terasse vielleicht? wollte ich mir eh besorgen. spitzhacke aber wohl eher weniger. kleine schaufel, vielleicht eine gartenschere, was zum jäten, das reicht dann auch. gehört aber nicht zum werkzeugkoffer, sondern separat. daher nicht auf der liste.
    • Eigentlich wollte ich hier gar nichts schreiben, weil ich das Thema sinnlos finde. :thumbdown: sorry. Aber die Diskussion hört nicht auf und ich kann nicht anders...

      Jeder hat seine eigenen Ansprüche und Möglichkeiten. Eine Pauschalisierung und Empfehlung aus den wenigen Anforderungen ist nicht möglich. Ich selbst habe im EFH eine Garage mit etwa 3m Werkbank und Werkzeug, für den Garten (etwa 2000m²) einen Geräteschuppen mit gut 20m². Sicher haben andere noch mehr und selbst da fehlt noch etwas. In einer anderen Werkstatt habe ich Zugriff auf Hunderte Lagersichtbehälter für Normteile und vielschichtige Werkzeugsammlungen - Trotzdem ist nicht immer das passende Ersatzteil oder Werkzeug vorhanden. Versteht ihr was gemeint ist? Werkzeug habe ich vom ALDI und Sonderpostenbaumarkt bis hin zum Profiwerkzeug - je nach Verwendungszweck.

      Es wurde auch schon angesprochen: Für das Nötigste einen Werkzeugkasten aus ebay/amazon/Baumarkt erwerben (in Anbetracht der finanziellen Möglichkeiten < 100€ ist für einfache Reparaturen im Haushalt ausreichend) und einfach anfangen zu arbeiten. Dann tauchen Werkzeugwünsche aus dem Bedarf auf und man kann nachrüsten, wenn man gutes Werkzeug einschätzen und erkennen kann. Fertig wird man nie! So ist es leider nun einmal!

      Und wie bei allen Sachen (nicht nur beim Preppen): In der Handfertigkeit liegt die Erkenntnis, nicht im Supi-tollen-Werkzeug! Und die Handfertigkeit kommt mit der Zeit der Anwendung - bei manchen Zeitgenossen auch nie! :D
      LG torstenxy

      > besser Vorsicht als Nachsicht <
    • Also ich hab das mit dem Werkzeug so gehandhabt dass ich über die Jahre mal hier was geschenkt bekommen habe und da was gekauft was ich öfter gebraucht / benutzt habe. Alles andere kann man sich leihen und wenn ich merke OK das brauch ich doch öfter wurde das Teil angeschafft. So stellt sich im lauf der Zeit dann von alleine deine Wekzeugkiste / bank zusammen.

      Jeder ist ja auch anders. Ich hab z.b. ne Stichsäge und ein Fuchsschwanz. Damit kann ich grobe Sägearbeiten eröedigen. Wenn ich aber lange feine schnitte brauche geh ich in Baumarkt weil ich a) nicht so viel Geld für ne Tischkreissäge ausgeben mag und b) auch gar nicht den Platz dafür hätte. Das kann bei dir natürlich wieder ganz anders aussehen.

      Ich hab mir allerdings auch z.b. schon Spezialwerkzeug gekauft im Glauben das ich damit öfter arbeiten würde und dann wird das Zeug nur 1 mal im jahr genutzt. Aber verkaufen will ich es dann auch nicht weil genau DANN braucht man es ja doch wieder ^^

      Allerdings muss ich auch dazu sagen wenn man sich etwas geschickt anstellt kann man fast das MEISTE an arbeiten zuhause mit dem Multitool, Taschenmesser, WD40, Kabelbindern und Klebenband / Klebstoff reparieren, instandsetzen, zusammenbauen :D
      NFDF (Nur für den Fall)