Wasserfilter für die BOB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserfilter für die BOB

      Es wurde zwar in manchen Threads schon angesprochen, jedoch habe ich auch mittels Sufu nichts direktes dazu gefunden.
      Daher nun meine Frage: Welchen Wasserfilter für die BOB empfehlt ihr?
      Was benutzt ihr selbst in dieser Hinsicht und wie sind eure Erfahrungen mit solchen Dingern?
      Ich freue mich auf viele fundierte Antworten! ^^

      Mit freundlichem Gruß

      Gekko
      "A man's reach should exceed his grasp" - Robert Browning
    • An sich empfehle ich auch den Sawyer Mini falls du viel Wert auf Packmaß und Gewicht setzt. Wenn du allerdings auf lange sicht etwas hochwertiges haben möchtest mit der Möglichkeit der einfachen Wartung und Instandsetzung würde ich dir einen Katadyn Vario, Katadyn Combi oder einen Katadyn Pocket empfehlen. Gerade beim Vario und Combi hast du zudem die Möglichkeit den Filter mit Aktivkohle auch gegen ein paar Chemische verunreinigungen einzusetzen.
      Mein YouTube Kanal: BugOutSurvival NRS

      Mein Blog: BugOutSurvival Info Blog

      This is Survival of the Fittest !
      S
      tay Tuned and Be Prepared!
    • Ich benutze auch den Sawyer Mini und kann ihn auch nur empfehlen.

      Der Vorteil ist, dass er sehr preiswert, leicht und klein ist. Außderdem kann man durch den mitgelieferten "Strohhalm" direkt aus einer Wasserquelle trinken, oder ihn direkt an eine handelsübliche PET-Flasche schrauben.

      Er hat eine sehr kleine Porengröße (0,1 Micron), wodurch er Bakterien, Protozonen und Schwebstoffe sicher herausfiltert.
      Jedoch filtert er Viren nur teilweise heraus.
      Er ist aber "nur" ein Hohlfaser-Membranfilter, er hat kein Aktivkohlemodul filtert bzw. reduziert somit auch keine Chemikalien oder Schwermetalle.
      Man kann aber z.B. selber noch den Katadyn Aktivkohle Adapter vorschalten und somit den Filter noch etwas "upgraden".

      Und auch die Wasserfilterpflege ist sehr einfach. Mit der Reinigungsspritze wird einfach sauberes! Wasser mit Druck entgegen der normalen Fließrichtung gepumpt.
      Allerdings muss der Filter auch desinfiziert werden (Wie jeder andere Wasserfilter auch), da sich mit der Zeit Mikroorganismen im Filter ansammeln und vermehren.

      Zuletzt ist noch ganz wichtig, dass der Sawyer Mini niemals gefrieren darf. Wenn sich im Filter noch Wasser, sei es auch nur minimale Mengen, befindet und der Filter gefriert kann der Filter beschädigt und somit unbrauchbar werden, da sich zb dann die Membran vom Gehäuse lösen kann.
      If you fail to plan, you plan to fail.
    • Wieso ist der Sawyer Mini eigentlich so günstig und gleichzeitig (angeblich) so gut?
      Allein die angeblich mögliche Filterleistung in Litern übertrifft weitaus teurere Markenprodukte um Längen. Wie kann das sein?

      Wurde der Wasserfilter eigentlich mal von einem ernstzunehmenden Institut geprüft oder sind das alles nur Herstellerangaben und Erfahrungsberichte von Laien?
      Nur weil man nach dem Wasserkonsum nicht gestorben ist oder krank wurde, heißt es ja nicht, dass der Filter tatsächlich gute Arbeit geleistet hat. Über die ursprüngliche Wasserqualität ist in aller Regel nichts bekannt (nur laienhafte Angaben, wie trübes Wasser, usw.) und was davon nach dem Filter doch noch im Körper gelandet ist, weiß man doch auch nicht. Oftmals ist ja auch die Menge entscheidend und über Langzeitschäden kann der Laie auch nicht urteilen.

      Ich habe es bislang jedenfalls nicht erlebt, dass man gute Leistung "hinterhergeschmissen" kriegt. Den Sawyer Mini samt einer ordentlichen Portion Misstrauen habe ich trotzdem. :D
    • Realist schrieb:

      Sawyer hat auf seiner US-Seite einige unabhängige Testergebnisse online gestellt, wobei ich auf die Schnelle keines zum Sawyer Mini gefunden habe.
      Auf der Produktseite unter Technical Specs finden sich der Test, wobei ich nicht wirklich beurteilen kann wie unabhängig der tatsächlich ist.

      Ich persönlich hab eine LifeStraw Strohhalm in meinem Arbeitsrucksack und nen Katadyn Hiker in meiner Kiste zuhause.


      Gruß
    • mehrten schrieb:

      Allein die angeblich mögliche Filterleistung in Litern übertrifft weitaus teurere Markenprodukte um Längen. Wie kann das sein?

      Lüge. Überprüft ja so gut wie keiner.

      Ich wette alles darauf, dass eine Katadyn Keramikfilterkerze bei miesem Wasser (also genau da wo man im BOB auch einen Filter dringenst braucht) mit angeblich 50.000l wesentlich länger lebt als ein Sawyer Mini mit seinen x-hundertausend Litern.

      Ich muss mir nix schön reden, ich besitze beide und noch andere und kann die selber vergleichen.

      Wenn man sich anschaut, was beim Filtern aus einer Pfütze in der Keramikkerze hängen bleibt oder im Wattevorfilter eines Aquamira wird wissen wie man die Angaben bei Sawyer zu verstehe hat. Der wird schon 1 Million Liter filtern können. 1 Million Liter destilliertes Wasser halt.

      Für den BOB ist das alles wurscht. Wichtig ist, dass man die paar Liter gereingt bekommt, die man im Notfall eben braucht und zwar idealerweise auch aus den allerübelsten Quellen.

      Man kann da auf einen Sawyer setzen, jeder Filter hat so seine Vor und Nachteile. Das gilt auch für die anderen Produkte. Ich hab z.Z. wieder den katadyn Combi im BOB, weil ich dem einfach weitaus mehr zu traue als meinen Sawyer Mini. Und im Notfallkit/EDC hab ich den Aquamira Frontier Pro, einfach wegen der zusätzlichen Aktivkohle, allerdings muss man den dann noch mit Micropur o.ä. ergänzen.
      Der Sawyer ist dann sehr gut, wenn man recht sauberes und wohl schmeckendes Wasser hat, einfach um sicher zu gehen.

      man kann ihn mit Vorfiltere und Aktivkohlefiltern noch "tunen", wenn man will.

      Mein Hauptkritikpunkt ist, dass man einen Defekt nicht bemerkt (außer wenn man krank wird) und dass das Teil nach gebraucht nicht trocknet und daher vermutlich intensive Pflege braucht um nicht zu verkeimen.

      Die paar Male wo ich Wasserfilter nutze (idR nehem ich auf Touren genügend mit und kaufe bei Bedarf nach) gehe ich meist auf Nummer sicher und halte einen Steripen rein, wenn ich das Wasser nicht eh koche. Die 90 Sekunden Zeit pro Liter nehme ich mir. Im BOB habe ich zusätzlich eine Packung Micropur Forte.

      mfG

      PS: Mich würde mal ein Erfahrungsbericht (mehr als einmal kurz benutzen) zum MSR Guardian interessieren, ob der high tec Filter den hohen Preis wirklich wert ist. Selbst reinigend klingt für mich schon attraktiv, ebenso dass er angeblich bei Frost nicht zerstört wird.

      PPS: Übrigens wird dieser sehr teure high end Filter der ebenfalls auf Hohlfasern basiert mit 10.000l Lebensdauer beworben.
      bergansichten.com/797-militaer…ste-wasserfilter-der-welt
      Da kann man sich nun fragen, ob das US Militär und einer der größten Outdoorhersteller überhaupt einfach nur zu blöd sind (genauso wie Katadyn) oder ob einfach Sawyer Phantasiewerte angibt, weil die Kunden das hören wollen und glauben, sie hätten tatsächlich ein produkt gekauft, das sie ein Leben lang regelmäßig verwenden können...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Cephalotus ()

    • Ich nutze seit Jahren den Katadyn Pocket und bin damit sehr zufrieden.
      Ist mit seinen knapp 300 Euro im Vergleich doch sehr teuer, allerdings auch sein Geld wert.

      Wie Cephalotus bereits beschrieben hat kann man hier einen Aktivkohle Adapter nachschalten.

      Allerdings muss ich derzeit vom Katadyn Combi abraten.
      Meine Freundin hat sich diesen vor wenigen Wochen gekauft und musste die leidvolle Erfahrung machen, die bereits viele auch machen mussten.
      Es kam auch bei diesem Filter zu Übertritt von Brackwasser in den sauberen Bereich durch eine unzureichende Dichtung.

      Ein Anruf bei Katadyn war nicht gerade Zufriedenstellend - Das Problem ist wohl bekannt aber so wirklich scheint das niemanden zu interessieren.
      Dieser Defekt wurde auch schon in anderen Foren mehrfach publiziert.

      Man wird jetzt sehen was der Einzelhändler morgen dazu sagt. Ich werde euch diesbezüglich auf dem laufenden halten.

      Fazit: Ich kann zur Zeit nur ein Filtermodell von Katadyn empfehlen und das ist der Katadyn Pocket.
      Ein interessantes Modell hat die Firma MSR auf den Markt gebracht..... Den MSR Guardian - Hier muss man aber noch Erfahrungsberichte aus Langzeittests abwarten.

      Soviel von mir....
      Grüße
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)
    • Ich besitzte selber den Katadyn Pocket und den Sawyer Squeeze.
      Obwohl ich den Sawqer Squeeze schon öfters benutzt habe, vertraue ich ihn nicht 100%. Einfach aus den Grund das man den Filter nicht öffnen kann um zu sehen wie es um die Filterkartusche steht. Auch halte ich die Werte zu gut um war zu sein. Trotzdem habe ich ihn in mein BOB eingesteckt, einfach aus den Grund des geringen Gewicht und Packmass.
      Ich habe in letzter Zeit viel gutes über den MSR Guardian Wasserfilter gehört. Aber 350€ ist schon eine Hausmarke, die ich nicht ausgebe solange ich noch 2 funktionierende Systeme habee.
    • Wie hat man den Übertritt beim Katadyn Combi den bemerkt also woran konnte man das feststellen.

      Besitze selbst einen relativ neuen Combi und wäre deswegen an Infos oder auch Bildern sehr interessiert.

      Lg. Reigner
      Kalinka, Schrödingers Katze

      Der Libertär begrüßt es, das ein schwarzes homosexuelles Ehepaar seine Hanfplantage mit seinen eigenen Waffe verteidigen darf.

      Despite what your momma told you... Violence does solve problems (Craft int.)
    • Reigner schrieb:

      Wie hat man den Übertritt beim Katadyn Combi den bemerkt also woran konnte man das feststellen.

      Besitze selbst einen relativ neuen Combi und wäre deswegen an Infos oder auch Bildern sehr interessiert.

      Lg. Reignerk
      Das Brackwasser ist im unteren Bereich am Schraubverschluss der Filterkartusche, während des Filtervorganges ausgetreten.
      Das ganze bedingt durch eine nicht geeignete Dichtung die von der Fa. Katadyn beigelegt bzw. verbaut wurde.
      Es darf nur gefiltertes Wasser am unteren Wasserauslass austreten - Somit fällt es schnell auf wenn Brackwasser an der Dichtung austritt.

      Auf telefonische Rückfrage bei Katadyn in der Schweiz, wurde zugegeben das mit einer bestimmten Produktion vor längerer
      Zeit dieses Problem aufgetreten ist.
      Der Filter wurde von uns bei Händler vor Ort ausgetauscht und ein neuer Filter in Empfang genommen. Den Filter konnten wir nach erheblichen
      Bedenken des Vertragshändlers vor Ort ausprobieren mit dem gleichen Ergebnis. Wir erhielten dann mit etwas Nachdruck unser Geld zurück.

      Wir haben daraufhin einen neuen Versuch bei Globetrotter in Frankfurt gestartet.
      Auch hier haben wir nach etwas Nachdruck den Filter ausprobieren können - Dieser funktionierte Einwandfrei !
      Insgesamt war die Beratung bei Globetrotter insgesamt sehr gut, auch wenn sich das Ganze im Preis wiederspiegelt.

      Mittlerweile hat der Filter seinen ersten Praxiseinsatz in den Alpen von Österreich hinter sich - Mit gutem Fazit !

      Praxistipps:

      - Nach den ersten 30 Pumpvorgängen die Filterkartusche reinigen, da sich hier viel Aktivkohle nach einer neuen Befüllung des
      Aktivkohlefilters absetzt.
      - Den Filter beim Pumpvorgang waagerecht halten und langsam pumpen.
      - Die ersten 5-6 Liter bei einem neuen Filter verwerfen.

      Anbei noch ein Paar Bilder vom Praxistest in den Alpen...

      Grüße Südprepper
      Dateien
      Wer anderen hat voraus gedacht, wird jahrelang erst ausgelacht - Begreift man die Entdeckung endlich, so nennt sie jeder selbstverständlich (Wilhelm Busch)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Südprepper ()